Was Sie über Sommersprossen wissen sollten

Startseite/News/Was Sie über Sommersprossen wissen sollten

Endlich ist es wieder Sommer und die Sonne wird immer stärker. Nur bei manchen sprießen kleine Pünktchen um die Nase oder am ganzen Körper: die Sommersprossen, für manche süß, für manche lästig. Doch bleiben diese “Guckerschecken” für immer, oder verschwinden sie wieder?

Sonnenbrand und Hautkrebs sollen bei Menschen mit Sommersprossen vermehrt auftreten, doch stimmt das wirklich? Hautarzt Dr. Ichiro Okamoto klärt 7 Mythen restlos auf.

Was Sie über Sommersprossen wissen sollten: Hautarzt Dr. Okamoto im Interview mit Gesund.at

Univ. Prof. Dr. Okamoto widerlegt bzw. bestätigt als medizinischer Experte für Dermatologie und Venerologie im Interview mit Gesund.at, 7 Mythen zu Sommersprossen.

Innerhalb des Interviews auf Gesund.at erklärt Univ. Prof. Dr. Okamoto, Hautarzt in Wien, ausführlich, was es mit den Sommersprossen auf sich hat:

  • Mythos 1: Einmal Sommersprossen, immer Sommersprossen – Sie gehen nie wieder weg
  • Mythos 2: Wer Sommersprossen hat, bekommt eher Hautkrebs
  • Mythos 3: Mit Sommersprossen braucht man Sonnenschutzmittel mit höherem Lichtschutzfaktor
  • Mythos 4: Sommersprossen haben immer dieselbe Farbe – Orange
  • Mythos 5: Nur Rothaarige haben Sommersprossen
  • Mythos 6: Zitronensaft lässt Sommersprossen verschwinden
  • Mythos 7: Sommersprossen sind das gleiche wie Muttermale

Kontakt zu Prof. Dr. Okamoto

Zur Vereinbarung eines Termins in der Privatpraxis von Prof. Okamoto in Wien (Wahlarzt, keine Kassen) kontaktieren Sie bitte die Ordination per Telefon unter +43 1 40114/5701, per E-Mail an ordination@hautarztokamoto.at oder über das Kontaktformular.

 

About the Author:

Dr. Okamoto ist Hautarzt in Wien und studierte Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien. Seit 2007 ist Prof. Okamoto als klinischer Oberarzt an der allgemeinen Abteilung für Dermatologie an der Universitätsklinik für Dermatologie in Wien tätig. Die Privatordination von Hautarzt Dr. Okamoto wurde erstmals in Oktober 2008 in der Privatklinik Josefstadt-Confraternität eröffnet. Er ist zusätzlich Belegarzt an der Privatklinik Rudolfinerhaus, an der Wiener Privatklinik und der Privatklinik Josefstadt-Confraternität. Ichiro Okamoto auf Google+ »

2 Comments

  1. Azaa 16.09.2014 um 22:44 Uhr

    Hallo ich habe ein Problem könnten Sie bitte mir helfen ? Ich habe Pigmentflecken . Mein Gesicht schaut so schlecht aus . Ich habe seit 2 Jahre mit Pigmentflecken in Gesicht . Ich möchte nur wissen wie kommt die Pigmentflecken ? Und was ich machen kann

    • Prof. Dr. Ichiro Okamoto 17.09.2014 um 19:45 Uhr

      Es gibt zahlreiche Arten von Pigmentflecken, weshalb die Ursache entsprechend vielfältig ist. Entsprechend vielfältig ist auch die Behandlung, angefangen von aufhellenden Cremen und Peelings bis hin zur Lasertherapie reicht dabei die Palette. Aber allem ist gemeinsam, dass sie von ultraviolettem Licht angeregt werden. Daher gilt für alle Formen, dass nur Sonnenschutz die Entstehung von Pigmentflecken verhindern kann.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Datenschutzinfo