Sonnenschutz Tipps – vor Hautkrebs und Sonnenbrand schützen

Startseite/News/Sonnenschutz Tipps – vor Hautkrebs und Sonnenbrand schützen
  • Sonnenschutz Tipps - erfolgreich vor Hautkrebs und Sonnenbrand schützen

Mit den nachfolgenden Sonnenschutz Tipps können Sie sich erfolgreich vor Sonnenbrand und Hautkrebs schützen und den Sommer ohne schmerzende und brennende Haut in vollen Zügen genießen.

Vor Hautkrebs und Sonnenbrand schützen

Gebräunte Haut liegt im Trend, jedoch sollte man sich immer verantwortungsvoll verhalten, um sich vor Sonnenbrand und Hautkrebs zu schützen. Der richtige Sonnenschutz ist insbesondere deswegen wichtig, da der maßvolle Genuss von Sonne und das vermeiden von Sonnenbränden das Entstehungsrisiko von Hautkrebs erheblich vermindern kann.

Hautkrebs vorbeugen – Sonnenschutz Tipps

Grundsätzlich wird zwischen zwei Arten von Hautkrebs unterscheiden.

Weißer Hautkrebs

Die häufigste Hautkrebs-Art, die im Volksmund unter dem Begriff “Weißer Hautkrebs” bekannt ist, tritt vor allem an Stellen auf, die im Alltag meist nicht durch Kleidung bedeckt und Sonneneinstrahlung daher täglich ausgesetzt sind. Dazu gehören z. B. das Gesicht und die Hände.

Melanom

Im Gegensatz dazu tritt das viel gefährlichere Melanom auch an Körperstellen auf, die im Alltag eher selten der Sonne ausgesetzt sind, z. B. am Rücken und an den Beinen. Das bedeutet, dass für die Entstehung von Melanomen nicht nur die Quantität, sondern auch die Art der Sonnenaussetzung eine Rolle spielen dürfte. Hier dürfte kurzzeitiges, verhältnismäßig zu intensives Sonnenbaden, das z. B. zu einem Sonnenbrand führen kann (so wie am ersten Tag am Strand), eine viel wichtigere Rolle spielen als die kontinuierliche Sonnenbestrahlung. Beide jedoch – die kontinuierliche wie auch die kurzzeitige zu Sonnenbrand führende Bestrahlung – erhöhen das Risiko für Hautkrebs.

Falls Sie eine besorgniserregende Hautveränderung entdecken, bleiben Sie bitte ruhig und vereinbaren Sie umgehend einen Termin zur Kontrolle.

Dr. Okamoto ist Spezialist für Hautkrebs Behandlungen in Wien und beantwortet Ihre Fragen zur Behandlung von Hautkrebs gerne in seiner Privatordination in der Skodagasse, 1080 Wien (Wahlarzt, keine Kassen). Termine können Sie über das Kontaktformular vereinbaren.

Wie schütze ich mich vor schädlichen Einflüssen der Sonne?

Sonnenschutz besteht nicht nur aus einer einzigen Maßnahme, sondern im Wesentlichen aus drei Bestandteilen.

  1. Auftragen von Sonnenschutz (mindestens LSF 30, auch in Österreich!)
  2. Vermeiden von längerer (mehr als 10 Minuten) direkter Sonnenbestrahlung zwischen 11:00 und 16:00 in “warmen Klimazonen” (z. B. Mittelmeer, Thailand, Indonesien, Malediven, etc.).
  3. Tragen von Kleidung, die zwar der Temperatur angepasst wird, jedoch trotzdem eine möglichst großflächige Bedeckung gewährleistet. Z. B. sollte man beim Schnorcheln oder Surfen nicht auf T-Shirt oder Wetsuits vergessen. Auch ein Sonnenhut schützt nicht nur vor übermäßiger Sonneneinstrahlung sondern auch vor Überhitzung.

Vor Sonnenbrand schützen

Man sollte vor allem das Entstehen von Sonnenbränden vermeiden und auf die Zeichen der Sonnenschädigung wie Falten und „Altersflecken“, vor allem am Rücken, achtgeben.

Diese Zeichen sind leicht erkennbar und dienen als Maß für die aufgetretene Sonnenschädigung. Beim Auftreten z.B. dieser „Altersflecken“ hat man bereits “zu viel” Sonne konsumiert. Daher sollte man genau auf Neubildungen oder Veränderungen (Form, Farbe und Größe) achtgeben. Diese können dunkel (meist braun) aber auch hell sein.

Vor allem sollte man schattige Plätze für eine längere Verweildauer aufsuchen, da man auch im Schatten braun wird.

“Vorbräunen” – ein allgemeiner Irrglaube

Übrigens ist die Annahme, das “Vorbräunen” z. B. in Solarien schütze vor Hautschäden ein Irrglaube, da man in Solarien erst recht ungeschützt künstlichem UV-Licht ausgesetzt ist. Außerdem trocknen Solarien die Haut schneller aus und beschleunigt dadurch die Hautalterung.

Mit den genannten Sonnenschutz Tipps können Sie sich vor Sonnenbrand und Hautkrebs schützen und ein vorzeitiges Altern der Haut oder der Entstehung von Altersflecken vorbeugen.

Weitere Informationen über die Früherkennung, Diagnose und Behandlung von Hautkrebs finden Sie unter Hautkrebsbehandlungen in Wien.

Kontakt zu Prof. Dr. Okamoto

Zur Vereinbarung eines Termins in der Privatpraxis von Prof. Okamoto in Wien (Wahlarzt, keine Kassen) kontaktieren Sie bitte die Ordination per Telefon unter +43 1 40114/5701, per E-Mail an ordination@hautarztokamoto.at oder über das Kontaktformular.

Von |8.7.2012|Kategorien: News|Tags: , , , , |Kommentare deaktiviert für Sonnenschutz Tipps – vor Hautkrebs und Sonnenbrand schützen

About the Author:

Dr. Okamoto ist Hautarzt in Wien und studierte Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien. Seit 2007 ist Prof. Okamoto als klinischer Oberarzt an der allgemeinen Abteilung für Dermatologie an der Universitätsklinik für Dermatologie in Wien tätig. Die Privatordination von Hautarzt Dr. Okamoto wurde erstmals in Oktober 2008 in der Privatklinik Josefstadt-Confraternität eröffnet. Er ist zusätzlich Belegarzt an der Privatklinik Rudolfinerhaus, an der Wiener Privatklinik und der Privatklinik Josefstadt-Confraternität.Ichiro Okamoto auf Google+ »
Datenschutzinfo