Hautarzt Prof. Dr. Ichiro Okamoto ist Ihr Ansprechpartner für Aknebehandlung in Wien. Eine individuelle Aknetherapie beim Dermatologen reduziert Entzündungen, Pickel sowie Mitesser und verbessert nicht nur das Hautbild deutlich, sondern verhindert Narben.

Unreine  gerötete und entzündete Haut im Gesicht oder an anderen Körperstellen stellt häufig nicht nur ein gesundheitliches, sondern auch ein psychisches und kosmetisches Problem für die betroffene Person dar. Der Versuch selbst Hand anzulegen und die Pickel bzw. Mitesser auszudrücken, schadet der Haut zusätzlich und führt meistens zu weiteren Entzündungen und unschönen Aknenarben.

Je nach Schweregrad der Akne ist eine Hautpflege mit natürlichen oder kosmetischen Produkten allein oft nicht mehr ausreichend, und eine Aknebehandlung durch einen Hautarzt sowie die Anwendung von Medikamenten bzw. medizinischen Pflegemitteln unerlässlich.

Aknebehandlung in Wien bei Hautarzt Prof. Dr. Okamoto

Je nach Ausprägung (leichte, mittlere, schwere Akne) und Akneform kann entweder eine rein äußerliche Aknetherapie und/oder eine innerliche Behandlung durch Tabletten gegen Akne erfolgen. Die individuell passende Aknebehandlung bei Prof. Dr. Okamoto in Wien, wird nach einem ausführlichen Lokalbefund gewählt.

Was ist Akne?

Unter Akne versteht man die Erkrankung des Talgdrüsenapparates und der Haarfolikel. Im Anfangsstadium entstehen Mitesser (Komedone). Im fortgeschrittenen Stadium der Hautkrankheit kommt es häufig zur Entstehung von Hautentzündungen, Papeln, Pusteln oder sogar Knoten. Je nach Akneform sind unterschiedliche Follikel betroffen: Am häufigsten kommt es zu einer Erkrankung der Talgdrüsenfollikel (ein im Verhältnis kleines Haar mit einer großen Talgdrüse in Kombination mit einem sehr weiten Follikelkanal). Bei anderen Akneformen sind Terminal- (vollständig ausgebildetes dickeres Haar) und Vellushaarfollikel (Flaumhaar, teilweise die Vorstufe von Terminalhaar, das sich in der Pubertät bildet) erkrankt.

Zur Vereinbarung eines Termines zur Aknebehandlung in Wien kontaktieren Sie Prof. Okamoto (Wahlarzt, keine Kassen) bitte per Telefon unter +43 676 967 4013  oder +43 1 40114/5701, per E-Mail an ordination@hautarztokamoto.at oder verwenden Sie das Online-Kontaktformular.

Terminvereinbarung

Verschiedene Akneformen

Die Systematisierung von Akne erfolgt nach Alter, Ursache und Grad der Ausprägung. Die am weitesten verbreitete Form ist die Akne vulgaris, die auch als „gewöhnliche“ Akne bezeichnet wird. „Gewöhnlich“ deshalb, da sie die häufigste Form der Akne darstellt. Sie entsteht durch eine erhöhte Produktion der Sexualhormone (Androgene) im Laufe der Pubertät. Die Acne vulgaris gehört zu den endogenen Akneformen, da die Entstehung auf einer Veränderung des Stoffwechsels basiert. Diese Form der Akne klingt meist zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr ab.
Weitere Akneformen sind unter anderem:

  • Acne infantum: Diese Akneform tritt vor der Pubertät, bei Kindern ab dem dritten Monat, auf.
  • Acne rosacea: An dieser Form der Akne erkranken Erwachsene, meist ab dem 25. Lebensjahr. Die meistens mit roten Punkten beginnende Form der Akne kann in seiner Maximalvariante zu einem Rhinophym (Wucherungen an der Nase) führen.
  • Acne cosmetica: Die Kontakt-Akne ist eine Form der Unverträglichkeit von Inhaltstoffen in Kosmetikprodukten und klingt, ähnlich wie die periorale Dermatitis, nach dem Absetzen meist rasch ab (siehe auch Kontaktdermatitis). Allerdings ist die Acne cosmetica heutzutage viel seltener. Viel häufiger ist die periorale Dermatitis, die durch die regelmäßige Verwendung von Feuchtigkeitscremen (Tages- oder Nachtcremen) entstehen.
  • Acne aestivalis: Diese Form ist auch unter dem Namen “Mallorca Akne“ bekannt und entsteht nach einer erhöhten UV-Bestrahlung.
  • Acne inversa: Die Akne inversa zeichnet sich durch meist stark entzündete Talgdrüsen und Terminalhaarfollikel, häufig in der Achselhöhle, im Bereich der Leiste bzw. der Pofalte aus.
  • Periorale Dermatitis: Die Ursache bei dieser Form der Acne liegt im dauernden Befeuchten der Haut im Gesicht, durch zum Beispiel Feuchtigkeitscremen. Als andere Ursachen wären das Tragen von Masken (berufsbedingt) oder auch ständiger Speichelfluss zu denken.

Individuelle Aknetherapie in 1080 Wien

Eine rechtzeitige individuelle Aknebehandlung durch einen Hautarzt kann das Hautbild deutlich verbessern und Spätfolgen wie Aknenarben deutlich reduzieren. Prof. Dr. Okamoto ist Facharzt für Dermatologie und Venerologie mit Privatpraxis (Wahlarzt, keine Kassen) in 1080 Wien, Skodagasse 32 und Ihr Ansprechpartner für Aknetherapie und Aknebehandlung in Wien.

Terminanfrage Praxis Dr. Okamoto

Bitte kontaktieren Sie die Praxis Dr. Okamoto unter +43 676 967 4013 oder +43 1 40114 5701 bzw. über das Kontaktformular, um sich einen Termin in Wien auszumachen!

  • (Die Nummer auf der ECARD, ansonsten bitte Ihr Geburtsdatum eingeben, z.B. 21.02.1964 - Die SV-Nummer dient NICHT zur Abrechnung. Sie dient lediglich der Identifizierung im Falle einer Terminvereinbarung.)
  • (z.B. WGKK, SVA, BVA, KFA, etc. - Bei rein privater Versicherung bitte den Namen der privaten Versicherung eingeben. Sollten Sie gar nicht versichert sein, dann geben Sie bitte an „keine“)
  • Waren Sie schon mal PatientIn in der Ordination von Prof. Okamoto?
  • Bitte beachten Sie, dass wir nur Anfragen mit korrekt ausgefüllten Pflichtfeldern beantworten können.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.