Informationen über Sonnenallergie von Univ. Prof. Dr. Okamoto in der Tageszeitung Heute

Startseite/News/Informationen über Sonnenallergie von Univ. Prof. Dr. Okamoto in der Tageszeitung Heute
  • Frau mit Hut im Sommer

Am 25.5.2018 ist ein Artikel in der Tageszeitung Heute unter der Supervision von Herrn Prof. Dr. Okamoto erschienen.

Bei einer starken Sonneneinstrahlung reagiert eine gesunde Haut mit Schutzmechanismen wie Bräunung, Rötung oder Verdickung. Leider kommt es bei manchen zu abnormen Reaktionen wie juckende Pusteln oder rote Flecken. Hier wird im Volksmund der Begriff “Sonnenallergie” verwendet, was sich meistens auf die polymorphe Lichtdermatose bezieht.

Sonnenallergie: Informationen von Dr. Okamoto

Die polymorphe Lichtdermatose ist mit 90% die häufigste aller durch Sonnenlicht ausgelösten Hauterkrankungen (Über dieses Thema wurde bereits vor wenigen Jahren berichtet: Hilfe bei Sonnenallergie bei Univ. Prof. Dr. Okamoto in Wien). Um eine echte Allergie handelt es sich allerdings nur selten. Die genauen Ursachen, warum die Haut mit juckenden Pusteln oder roten Flecken reagiert, ist nicht bekannt. Es scheint häufig Menschen mit hellerem Hauttyp und Frauen häufiger als Männer zu betreffen. Typisch sind fleckige Rötungen und mit Flüssigkeit gefüllte Bläschen, die brennen oder jucken. Treten diese auf, ist die wichtigste Maßnahme: sofort raus aus der Sonne und in den Schatten! Meist verschwinden diese Reizungen wieder von selbst. Gegen das Jucken können kalte Umschläge helfen.

Treten diese Symptome bei Ihnen nach einer Sonneneinstrahlung auf, sollten Sie umgehend einen Hautarzt aufsuchen. Dr. Okamoto führt in diesem Fall ein ausführliches Anamnesegespräch durch, und stellt anhand der charakteristischen Hautveränderung im akuten Stadium die Diagnose. Weiters wird Sie Dr. Okamoto beraten, wie Sie eine langsame Steigerung der Sonnenexposition durchführen können und welcher der geeignete Sonnenschutz für Sie darstellt.

Der ganze Artikel kann online oder als PDF hier nachgelesen werden: https://gesundheitstrends.netdoktor.at

Interview mit Prof. Dr. OkamotoInformationen rund um eine Sonnenallergie

Einen weiteren Artikel von Dr. Okamoto finden Sie hier: Netdoktor über die Sonnenallergie

Terminanfrage Praxis Dr. Okamoto

Bitte kontaktieren Sie die Praxis von Prof. Dr. Okamoto, unter +43 676 967 4013  oder +43 1 40114, DW 5701,  per E-Mail an ordination@hautarztokamoto.atbzw. über das folgende Kontaktformular, um sich einen Termin in Wien auszumachen!

Kontaktformular

  • (Die Nummer auf der ECARD, ansonsten bitte Ihr Geburtsdatum eingeben, z.B. 21.02.1964 - Die SV-Nummer dient NICHT zur Abrechnung. Sie dient lediglich der Identifizierung im Falle einer Terminvereinbarung.)
  • (z.B. WGKK, SVA, BVA, KFA, etc. - Bei rein privater Versicherung bitte den Namen der privaten Versicherung eingeben. Sollten Sie gar nicht versichert sein, dann geben Sie bitte an „keine“)
  • Waren Sie schon mal PatientIn in der Ordination von Prof. Okamoto?
  • Bitte beachten Sie, dass wir nur Anfragen mit korrekt ausgefüllten Pflichtfeldern beantworten können.

    Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich einverstanden von uns telefonisch oder per E-Mail kontaktiert zu werden und stimmen dem Speichern Ihrer übermittelten Daten zu. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Von |7.6.2018|Kategorien: News|Tags: , , , , |Kommentare deaktiviert für Informationen über Sonnenallergie von Univ. Prof. Dr. Okamoto in der Tageszeitung Heute

About the Author:

Dr. Okamoto ist Hautarzt in Wien und studierte Humanmedizin an der Medizinischen Universität Wien. Seit 2007 ist Prof. Okamoto als klinischer Oberarzt an der allgemeinen Abteilung für Dermatologie an der Universitätsklinik für Dermatologie in Wien tätig. Die Privatordination von Hautarzt Dr. Okamoto wurde erstmals in Oktober 2008 in der Privatklinik Josefstadt-Confraternität eröffnet. Er ist zusätzlich Belegarzt an der Privatklinik Rudolfinerhaus, an der Wiener Privatklinik und der Privatklinik Josefstadt-Confraternität. Ichiro Okamoto auf Google+ »
Datenschutzinfo